2 In Allgemein/ Kuchen

Zitronengugelhupf

Fraeulein Meer backt Zitronenkuchen

Diese Woche gibt es hier etwas Zitroniges auf dem Blog. So ein klassischer Zitronengugelhupf fehlt noch in meiner Sammlung 😉 Und er schmeckt super saftig. Ganz nebenbei habe ich mit diesem Rezept auch meine neue Gugelhupfform eingeweiht – ein Weihnachtsgeschenk!

Fraeulein Meer backt Zitronenkuchen

Fraeulein Meer backt Zitronenkuchen

Ihr braucht für den Kuchen:

Zutaten

250g Mehl
1 ½ TL Backpulver
1 Prise Salz
250g weiche Butter
200g Zucker
4 Eier
Schale von 1 unbehandelten Zitrone
Saft einer halben Zitrone

Glasur:
125g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
Zitronenzesten

In einer Schüssel Butter und Zucker mit dem Handrührgerät gut durchrühren. Die Eier einzeln zu dem Teig geben und eins nach dem anderen verrühren. Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen und in den Teig geben. Rühren bis alles gut vermengt ist. Gebt die geriebene Zitronenschale hinzu und weiterrühren.

Fettet die Gugelhupfform mit Butter ein (am besten weiche, geschmolzene Butter verwenden). Dann die Form mit Mehl bedecken. Füllt den Teig in die Form und streicht ihn glatt.

Für 45 Minuten wandert der Gugelhupf nun in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze. Anschließend abkühlen lassen und stürzen.

Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft vermischen. Je nachdem wie fest ihr die Glasur mögt, gebt ihr mehr oder weniger Puderzucker zu dem Zitronensaft. Gebt die Glasur über den Zitronengugelhupf und garniert den Kuchen mit ein paar Zitronenzesten.

Hier noch ein paar Impressionen – er sieht einfach so schön aus ;):

Fraeulein Meer backt Zitronenkuchen

Fraeulein Meer backt Zitronenkuchen

Eure Fräulein Meer

20

Dir gefällt sicher auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Elke
    24. Februar 2017 at 16:12

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, ich werde es so bald wie möglich ausprobieren. Ich habe die verwendete, wunderhübsche Form gerade erst gekauft, mein erster Kuchen darin schmeckte zwar sehr gut, war aber offenbar nicht für eine derartige Form geeignet (meine Freundin macht das Rezept immer in einer flachen Auflaufform, nachher wusste ich, warum). Ich möchte aber so gerne einen wirklich schönen Guglhupf darin machen, deshalb freue ich mich sehr über dieses offensichtlich gut funktionierende Rezept dafür.
    LG Elke

    • Antworten
      Fräulein Meer
      3. März 2017 at 16:45

      Das freut mich? Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    Schreibe einen Kommentar