0 In Allgemein/ Desserts/ Fruchtiges

Süße Zwetschgenknödel

fraeulein-meer-backt-zwetschgenknoedel

Heute gibt es ein weiteres Zwetschgenrezept: Knödel! Nicht gebacken und auch nicht aus dem Ofen, aber man muss ja auch mal über den Tellerrand blicken… Statt Quarkteig habe ich die Knödel mit Kartoffelteig hergestellt. Auch lecker.

Ihr braucht:

  • 400g mehlig kochende Kartoffeln
  • 400g Mehl
  • ½ EL weiche Butter
  • 1 Ei
  • Salz
  • Ca. 15 reife Zwetschgen
  • Ebenso viele Würfelzucker

fraeulein-meer-backt-zwetschgenknoedel

Die Kartoffeln werden zuerst gekocht, dann heiß gepellt und sofort zerdrückt. Erkalten lassen.

Zu dem kalten Kartoffelstampf gebt ihr Mehl, Butter, Ei und eine Prise Salz und knetet alles zu einem glatten Teig. Solange der Teig klebrig ist, immer weiter Mehl zugeben. Dann zu einem großen Kloß formen und 15 Minuten ruhen lassen.

Während der Teig eine Runde chillt, wascht ihr die Zwetschgen, trocknet sie ab und entfernt die Steine. In jede Zwetschge steckt ihr nun einen Würfelzucker. Damit für die Klöße schon alles parat ist, bringt ihr reichlich Wasser mit etwas Salz in einem Topf zum Kochen.

Den Kartoffelteig etwa einen Zentimeter dick auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in so viele kleine Quadrate schneiden wie Zwetschgen da sind. Die Früchte alle mit Kartoffelteig umhüllen und in das kochende Wasser legen. Die Hitze reduzieren bis das Wasser nur noch knapp kocht. Die Knödel brauchen etwa 10 Minuten. Sie sind gar, sobald sie im Wasser nach oben steigen. Ab und zu kleben sie aber auch am Boden fest, dann muss man mit einer Gabel einmal nachhelfen. Dann mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und kurz abtropfen lassen.

Zu den Knödeln schmeckt flüssige Butter mit Semmelbröseln (nicht so mein Fall) oder aber (mein Fall!) etwas Zimt und Vanillesoße.

Ein herbstliches Ahoi,
Eure Fräulein Meer

10

Dir gefällt sicher auch

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar