3 In Allgemein/ Kuchen/ Schokoladiges

Cremige Lieblings-Quark-Krümel-Torte

fraeulein-meer-backt-quark-kruemel-torte

Letzte Woche gab es hier leider keinen neuen Blogpost – mein Backofen und ich waren uns hinsichtlich Backzeit und Temperatur nicht einig, was dazu geführt hat, dass der Heferosenkuchen leider eine sehr dunkle Farbe angenommen hat. Um nicht zu sagen: er war verbrannt. Die Form war schön, aber die Farbe… naja. Und den Geschmack wollte ich dann lieber auch nicht mehr testen.

Für diese Woche habe ich lieber ein anderes Rezept hervorgeholt: Bei uns in der Familie ist dieser Kuchen als Quark-Krümel-Torte bekannt. Dieses Mal hatten der Backofen und ich wieder gemeinsame, positive Schwingungen und alles ging glatt. Lecker Kuchen für alle!

fraeulein-meer-backt-quark-kruemel-torte

Ihr braucht für den Teig (ø 19 cm Springform):

·      180g Mehl
·      65g Margarine oder Butter
·      65g Zucker
·      15g Kakao
·      1 Ei
·      ½ TL Backpulver

Für die Füllung:

·      2 Eigelbe
·      ½ Päckchen Vanillezucker
·      100g Zucker
·      ¼ Päckchen Puddingpulver
·      25g Milch
·      250g Quark
·      2 Eiweiße (steif geschlagen)

Für den Teig werden alle Zutaten miteinander vermischt und zu Streuseln verarbeitet. Dann wird die eine Hälfte der Streusel in eine gefettete Springform verteilt und angedrückt.

Für die Kuchenfüllung werden ebenfalls alle Zutaten nacheinander zu einer Creme verarbeitet und auf dem Kuchenboden verteilt. Nun werden die restlichen Streusel oben auf der Creme verkrümelt.

Bei 180-190 Grad Umluft kommt die leckere Masse ca. 50-60 Minuten in den Backofen. Aber wie immer: Unbedingt den Stäbchentest machen und eine Eieruhr stellen, damit nicht wieder ein verbranntes Kuchenopfer aus dem Ofen zum Vorschein kommt.

fraeulein-meer-backt-quark-kruemel-torte

Ein quarkig-entspanntes Ahoi  von
Eurer Fräulein Meer

9

Dir gefällt sicher auch

3 Kommentare

  • Antworten
    Christiane
    14. Februar 2015 at 11:20

    Oooh! Der wird auf jeden Fall nachgebacken!!!

  • Antworten
    silja
    14. Februar 2015 at 20:12

    das sieht lecker aus und klingt, als würde es ein bisschen nach russischem zupfkuchen schmecken? …was phänomenal wäre! 🙂

    • Antworten
      Henrieke
      14. Februar 2015 at 21:02

      Liebe Silja,
      bei russischem Zupfkuchen wird meist noch Butter in die Füllung gegeben. Daher ist die Quark-Krümel-Torte eine etwas leichtere Variante, aber schmeckt auch super 🙂 Viel Spaß beim Nachbacken und ein schönes Wochenende!

    Schreibe einen Kommentar